Direkt zum Inhalt

Über das Letterenhuis

Informieren Sie sich hier über unsere Philosophie, unserem Auftrag, die Geschichte des Letterenhuis und seines Gebäudes, unsere Verwaltungsstruktur und unsere Mitarbeiter.

Das Letterenhuis im Überblick

Das Letterenhuis ist das größte und zentrale Literaturarchiv Flanderns. Sein Auftrag besteht darin, das literarische Erbe zu hegen und zu bewahren. Das umfangreiche Archiv können Sie im Lesesaal zu Studienzwecken nutzen. Das Museum dokumentiert anschaulich fast zwei Jahrhunderte flämische Literatur.

Literaturmuseum

Neugierig auf die Manuskripte von Conscience, van Ostaijen oder Elsschot? Lust auf einen Ausflug in die Geschichte der flämischen Literatur? Besuchen Sie die ständige Ausstellung. Das Spektrum der Exponate reicht vom „Löwen von Flandern“ bis zu „Tongkat“.

Geschichte

Das „Museum van de Vlaamsche Letterkunde“ (Museum der flämischen Literatur) wurde 1933 gegründet. Seitdem hat es sich zum zentralen Literaturarchiv Flanderns entwickelt, das Dokumente aller Art sammelt, bewahrt, konserviert und erschließt, die sich auf das literarische Erbe der Region beziehen.

Die Geschichte des Gebäudes

Das Letterenhuis befand sich ursprünglich im „Huis de Beukelaer“ an der Minderbroedersrui. 1959 wurde ein neues und modernes Gebäude an der Minderbroedersstraat eingeweiht.

Blickfänge

Die Liste des geschützten kulturellen Erbes des flämischen Kultusministeriums umfasst Kunstwerke aller Art, die nicht ins Ausland verkauft werden dürfen.

Museumsladen

Außer der Reihe AMVC-Publicaties, dem Mitteilungsblatt Zuurvrij (Säurefrei) und der Zeitschrift Zacht Lawijd (in etwa: Sanfter Lärm) veröffentlicht das Letterenhuis auch Ausstellungskataloge und andere Publikationen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter